Auf See
18°30'N - 20°40'W
Wind: kaum

Dienstag, 22. November 2005
7. Tag auf See

Der siebente Tag auf See neigt sich nun langsam dem Ende zu, und weiterhin gibt es windtechnisch nichts Neues zu berichten. Wir schaukeln, ohne stark erkennbare Fahrt zu machen, ruhig den Cap Verden zu.
Die täglichen Aktivitäten beschränken sich auf Lesen, Mützen, Tagebuchschreiben oder sonstiges Herumlungern – wenn da nicht gelegentlich ein gruppendynamischer Ruck durch die ansonsten träge Mannschaft ginge und alle gebannt an Deck liefen, um wie aufgescheuchte Touristen dem bunten Reigen im Wasser zuzusehen, bei dem zig Delphine in freudigem Durcheinander mit ihren Artgenossen und unserer „Bugwelle“ spielen. Fotoapparate werden gezückt, und selbst den Rudergänger hält es kaum auf seinem Platz. Ist dieses Schauspiel für unsere Augen doch immer wieder etwas Besonderes, wie diese grazilen Tiere ihre Runden und Bahnen ziehen und mit gelegentlichen Sprüngen uns faszinieren.
Doch auch dieses Schauspiel hat ein Ende, und so beginnt der Tagesablauf, uns wieder einzuholen. Alle begeben sich wieder in ihre stoische Ruhe und frönen der Muse oder dem Schlafe. So neigt sich auch dieser Tag auf See dem Ende zu, doch die Hoffnung auf Wind läßt uns die Nachtstunden sowie den morgigen Tag freudig erwarten.

Georg


<<< vorheriger Tag | nächster Tag >>>