Auf See
25°N - 18°W
Wind: NO 1-2

Freitag, 18. November 2005
3. Tag auf See

Der dritte Tag auf dem Meer neigt sich jetzt dem Ende zu. Wir sind natürlich längst schon nur noch von Wasser umgeben. Und über dem Wasser der Himmel. Seine verschiedenen Wolkenformationen ersetzen das reisetypische Vorüberziehen der Landschaft. Im Moment ist steuerbords schon die Sonne untergegangen. Aber unter der Wattewolkenschicht glüht der Himmel noch orangerot.
Bald wird der Mond aufgehen. Der Vollmond erhellt die Nächte so sehr, dass wir nachts kaum Sterne sehen können. Während den Ruderwachen werden dann oft Figuren, Gesichter, Tiere in den Wolkenformen gesucht.
Besonders fasziniert hat mich neulich ein Gewitter, das zum Glück hinter uns war. Andauernd zischten die Blitze durch die vom Mond beschienenen Wolken. Vor dem weißen Hintergrund der Wolken konnte man sie ganz deutlich sehen.

gondolin


<<< vorheriger Tag | nächster Tag >>>